Eckpunktepapier Nutzung Grundschule – Thal in Bewegung

Samstag 14. August 2010 von vorstand

Im Juli fand eine Begehung der Grundschule gemeinsam mit den Thaler Gemeinderäten, den Vertretern der Fraktionen des Gemeinderates, dem 1. Bürgermeister Walter Grath sowie dem Marktbaumeister statt, zu welcher der UTL Vorstand geladen hatte.  Ziel war es die Eckpunkte welche  zu Anfang dieses Jahres mit den Vereinen abgestimmt wurden,  „am Objekt“ nochmals zu erläutern.   Nachdem die zukünftige Nutzung der Klassenzimmer im  1 OG durch den Schützenverein durch einen Gemeinderatsbeschluss  bereits abgesegnet wurde, konnte der Schützenverein, vertreten durch Ihren Vorstand Hans Felder,  in seiner  Baustelle bereits großen Fortschritt präsentieren. Das offensichtlich hohe Engagement der Vereinsmitglieder ist sicherlich beispielhaft für Eigeninitiative und Bürgerbeteiligung.

Die Nutzungsveränderung der Grundschule inkl. der Aussgestaltung stellt ein Projekt mit mehreren Phasen  dar welche nicht kurzfristig und zeitgleich abgeschlossen sein werden. Bietet die Nutzungsmöglichkeit der Schule doch die große Chance auch die Nutzung und Gestaltung anderer infrastruktureller Einrichtungen (z.B. Festsaal)  in diesem Zuge zu überdenken und ggf. zu verändern und Optimierungen zu erzielen.

Eckpunktepapier zur Nutzung Thaler Grundschule

Seit Dezember 2009 wurde in mehreren Sitzungen der Gemeinderäte und der UTL  zu welchen die Vertreter der Thaler Vereine, der OTM und des Kindergartens geladen waren, der konkrete Bedarf erörtert. Erste Grundlagen für ein Konzept wurden gemeinsam festgelegt, welches sowohl Vereins- und öffentliche Belange adressieren kann und soll. Die zusätzliche Vermietung von Räumlichkeiten an Privatpersonen soll für zusätzliche Belebung sorgen und möglichst die Finanzierung bezüglich der Unterhaltskosten auf eine breitere Basis stellen. Festgestellt wurde hierbei dass Nutzungsmöglichkeiten bzw. diesbezüglicher Bedarf und Notwendigkeiten  nicht losgelöst von bereits vorhandener Infrastruktur wie Thaler Festsaal  oder z. B. der Spielgruppe im „Alten Feuerwehrhaus“ betrachtet werden kann. Zudem gibt die   Gestaltung und Nutzung des Schulgebäudes und Gelände konkrete Chance zur weiteren Erhöhung der Attraktivität und Stärkung des Ortskerns. Gemäss Bedarf und finanzieller Planbarkeit scheint die Möglichkeit  einer mehrstufigen Umsetzung realistisch. 

Phase 1)

Schützenverein – Ausbau  neuer Vereinsstätte

1 OG beide Klassenräume und Mehrzweckraum

Vermietung Klassenraum EG – West (Interessentin Silke Langhammer)

  • ggf. eine vorherige Versetzung der Innenwand zum Mehrzweckraum notwendig in Abhängigkeit einer Lösung und Platzbedarf  für OTM (siehe Phase 2)

Vermietung EDV Raum Obergeschoss

  • Büroräumlichkeiten

Sportclub

Übergang Turnhalle und „alter Kindergarten“ bzw. ehem. Werkraum

  • Ausbau, Erneuerung der Sanitärenanlagen, Schiedsrichter Büro, Zivildienstleistender usw.

Phase 2)

Generationentreff

Ehemaliges Lehrerzimmer im EG mit Gartenanteil

  • · Umzug der  Spielgruppe aus Feuerwehrhaus dadurch freiwerdende Räumlichkeiten z. B. für Bauhof
  • · Schaffung/Initiierung  eines Treffs <65plus>

Umzug der OTM Außenstelle Thalkirchdorf

Mehrzweckraum EG / Errichtung eines separaten Einganges

  • Bisherige Räumlichkeiten im Festsaal würden konkreten Platzbedarf von Theatergruppe, Heimatverein und weiteren Nutzern der Festsaalbühne abdecken.

Einrichtung eines Mehrzweck/Seminarraumes

Klassenraum EG Ost

  • Mehrzweckraum (Seminar-, Schulungsräumlichkeiten für öffentliche, private auch privatwirtschaftliche Nutzung und Angebote)
  • Vermietung und Organisation ggf. durch OTM möglich

Gestaltung des Außenbereiches Schule

Unter Berücksichtigung der Parkmöglichkeiten, z. B. Infopoint Naturpark, Nagelfluhbrunnen  usw. mit dem Ziel Schaffung einer Dorfplatzatmosphäre

-Erneuerung Fassadengestaltung Schule ggf. im Rahmen einer Wäremedämmung

Festsaal:

-Schützenstüble kann zum Teil des Gastronomischen Bereiches werden (z. B. etwaige notwendige Kühlmöglichkeiten, Personalräume)

-OTM wird zum Mehrzweckraum für Theatergruppe, Heimatverein, Nutzer der Festsaalbühne.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Samstag 14. August 2010 um 12:03 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben